× Logo Mobil

Berichte Ukraine

Bericht 1 bis 10 von 1141

Kirchliche Dimension des Krieges in der Ukraine

Fernsehen
Orientierung

20230122 Orientierung Kirchliche Dimension des Krieges in der Ukraine Wehrsch Mod

Der Krieg Russlands gegen die Ukraine hat auch eine kirchliche Dimension; sie bestand bereits ab 2014 als Russland die Halbinsel Krim annektierte und die pro-russischen Rebellen in der Ostukraine unterstützte. Seit dem russischen Großangriff am 24. Februar des Vorjahres hat diese kirchliche Dimension stark zugenommen. Einerseits steigt die Zahl der zerstörten Kirchen und Klöster; anderseits werden proukrainische Kirchen auf russisch-besetztem Territorium unterdrückt und verfolgt. Doch auch Kiew hat seinen Kampf gegen den tatsächlichen oder vermeintlichen Einfluss Russlands in religiösen Leben der Ukraine massiv verstärkt. Hauptziel die Ukrainische Orthodoxe Kirche, die sich erst im Mai weitgehend von russischem Einfluss losgesagt hat. Die politische Führung der Ukraine zweifelt daran, dass diese Abkehr bereits als Bruch mit Moskau zu werten ist. Die Ukrainisch-Orthodoxe-Kirche steht somit massiv unter politischem Druck; möglich ist sogar eine Art Verbot; bereits verloren hat diese Kirche den Zugriff auf die Hauptkirche des Kiewer Höhlenklosters, die Mariä-Entschlafens-Kathedrale, weil der Staat den Ende Dezember abgelaufenen Mietvertrag nicht verlängert hat:

Interview mit Krone Bunt zum Krieg

Zeitung
Kronen Zeitung

EUERLICHE WENDE IM KRIEG? Nach einem halben Jahr scheint Russland nun wieder in der Offensive (Eroberung von Soledar) – ist das der Beginn einer Wende bzw. wie ist es einzuschätzen bei einer 1.000 km langen Front? Kommt Russland in den nächsten Wochen durch personelle Mobilisierung deutlich in die Überzahl? Oder bremst der Winter?

CW: Kriegswende ist auf jeden Fall zu viel gesagt, weil weder Soledar noch das etwa 10 Kilometer südlich davon liegende Bachmut eine kriegsentscheidende Bedeutung haben. Trotzdem sind beide Städte wichtig. Im Falle von Soledar geht es um zwei Punkte: das ausgedehnte System an Stollen der Salzminen; dort lassen sich nicht nur Munition und Waffen lagern,

Als Journalist im Kriegsgebiet

Fernsehen
Aktuell nach Eins

20230119 Aktuell nach Als Journalist im Kriegsgebiet Wehrschütz Mod

Die journalistische Berichterstattung aus Krisen- und Kriegsgebieten ist nicht nur gefährlich, sondern bringt auch große logistische Herausforderungen mit sich; das zeigt gerade auch der Krieg in der Ukraine mit seinen massiven russischen Angriffen auf die Stromversorgung. Anderseits hat die moderne Technik dazu geführt, dass Neuigkeiten nun viel, viel schneller übermittelt werden können. Zum Vergleich: im Falkland-Krieg zwischen Argentinien und Großbritannien dauerte es etwa einen Tag, bis das Radio über den britischen Sieg auf der Insel berichten konnte; beim Fernsehen dauerte es mehr als eine Woche. In der Ukraine ist das nun ganz anders.

Kirchliche Dimension des Krieges in der Ukraine

Radio
Praxis

20230118 Praxis Kirchliche Dimension des Krieges in der Ukraine Wehrsch Mod
9’21
Der Krieg Russlands gegen die Ukraine hat auch eine kirchliche Dimension; sie bestand bereits ab 2014 als Russland die Halbinsel Krim annektierte und die pro-russischen Rebellen in der Ostukraine unterstützte. Seit dem russischen Großangriff am 24. Februar des Vorjahres hat diese kirchliche Dimension stark zugenommen. Einerseits steigt die Zahl der zerstörten Kirchen und Klöster; anderseits werden proukrainische Kirchen auf russisch-besetztem Territorium unterdrückt und verfolgt. Doch auch Kiew hat seinen Kampf gegen den tatsächlichen oder vermeintlichen Einfluss Russlands in religiösen Leben der Ukraine massiv verstärkt. Hauptziel die Ukrainische Orthodoxe Kirche, die sich erst im Mai weitgehend von russischem Einfluss losgesagt hat. Die politische Führung der Ukraine zweifelt daran, dass diese Abkehr bereits als Bruch mit Moskau zu werten ist. Die Ukrainisch-Orthodoxe-Kirche steht somit massiv unter politischem Druck; möglich ist sogar eine Art Verbot; bereits verloren hat diese Kirche den Zugriff auf die Hauptkirche des Kiewer Höhlenklosters, die Mariä-Entschlafens-Kathedrale; der Staat verlängerte den abgelaufenen Mietvertrag nicht; aus Kiew berichtet über den Kirchenkonflikt unser Ukraine Korrespondent Christian Wehrschütz:

Der Kornspitz aus Kiew

Fernsehen
Aktuell nach Eins

Im Jahre 1984 schlug die Stunde des Kornspitz, den ein Bäcker aus Oberösterreich erfand. Fast vierzig Jahre später wird der Kornspitz in mehr als 70 Ländern auf der Welt produziert, darunter auch in der Ukraine, und zwar von einer Tochterfirma des oberösterreichischen Herstellers. Wie es dieser Firma in Kriegszeiten geht und wie sich die russischen Angriffe auf die Produktion ausgewirkt haben, darüber berichtet nun unser Ukraine-Korrespondent Christian Wehrschütz:

Der Kornspitz aus Kiew

Fernsehen
ORFIII

Im Jahre 1984 schlug die Stunde des Kornspitz, den ein Bäcker aus Oberösterreich erfand. Fast vierzig Jahre später wird der Kornspitz in mehr als 70 Ländern auf der Welt produziert, darunter auch in der Ukraine, und zwar von einer Tochterfirma des oberösterreichischen Herstellers. Wie es dieser Firma in Kriegszeiten geht und wie sich die russischen Angriffe auf die Produktion ausgewirkt haben, darüber berichtet nun unser Ukraine-Korrespondent Christian Wehrschütz:

Die Kämpfe um Bachmut und Soledar

Radio
Ö1Ö2Ö3 NR

Der Krieg in der Ukraine ist derzeit eher ein Stellungskrieg mit einer großen Ausnahme. Denn massiv sind die Kämpfe im Donbass, und da vor allem um die Städte Soledar und Bachmut; es berichtet unser Ukraine-Korrespondent Christian Wehrschütz:

Ukraine Ausblick auf den Krieg im Frühjahr

Radio
FJ7

Der Krieg in der Ukraine ist derzeit eher ein Stellungskrieg; das hat sowohl mit der Jahreszeit aber auch damit zu tun, dass Kiew und Moskau die Zeit derzeit nützen, um sich für größere Offensiven im Frühling zu rüsten. Massiv sind allerdings die Kämpfe derzeit im Donbass, und da vor allem um die Städte Soledar und Bachmut, um die beide Seiten unter hohen Verlusten seit Monaten ringen. In Kiew hat unser Ukraine-Korrespondent Christian Wehrschütz mit einem General der ukrainischen Streitkräfte gesprochen; hier sein Bericht:

Der Kornspitz aus Kiew

Radio
MiJ

Im Jahre 1984 schlug die Stunde des Kornspitz, den ein Bäcker aus Oberösterreich erfand. Fast vierzig Jahre später wird der Kornspitz in mehr als 70 Ländern auf der Welt produziert, darunter auch in der Ukraine, und zwar von einer Tochterfirma des oberösterreichischen Herstellers. Wie es dieser Firma in Kriegszeiten geht und wie sich die russischen Angriffe auf die Produktion ausgewirkt haben, darüber berichtet nun unser Ukraine-Korrespondent Christian Wehrschütz:

Die Kämpfe um Bachmut und Soledar

Fernsehen
ZiB1

Der Krieg in der Ukraine ist derzeit eher ein Stellungskrieg; das hat sowohl mit der Jahreszeit aber auch damit zu tun, dass Kiew und Moskau die Zeit derzeit nützen, um sich für größere Offensiven im Frühling zu rüsten. Massiv sind allerdings die Kämpfe derzeit im Donbass, und da vor allem um die Städte Soledar und Bachmut, um die beide Seiten unter hohen Verlusten seit Monaten ringen.

Bericht 1 bis 10 von 1141

Facebook Facebook