× Logo Mobil

Berichte Albanien

Bericht 11 bis 20 von 216

Der Kampf um die Erweiterung der EU Balkan

Radio
Ö1Ö2Ö3 NR

Wird die EU noch heuer Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien und Albanien aufnehmen? Klar dafür sind Österreich, Slowenien und Tschechien; ihre Außenminister haben daher am Wochenende Albanien und Nord-Mazedonien besucht; mit dabei war unser Balkan-Korrespondent Christian Wehrschütz:

Der Kampf um die Erweiterung der EU Balkan

Sonstiges
Facebook
Wird die EU noch heuer Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien und Albanien aufnehmen? Diese Frage sollen die EU-Außenminister im Juni in Brüssel entscheiden. Die EU-Kommission empfiehlt seit Jahren den Beginn von Beitrittsgesprächen, auch weil beide Länder schwierige Vorgaben erfüllt haben. Nordmazedonien hat den Namensstreit mit Griechenland beigelegt, wird aber nun

Der Kampf um die EU Perspektive des Westbalkans

Zeitung
Kleine Zeitung

„Drei Musketiere und eine Schildkröte“

„Wir sind die drei Musketiere – Einer für alle, alle für einen!“ sagte Außenminister Alexander Schallenberg gestern in Tirana bei der gemeinsamen Pressekonferenz mit den Außenministern Tschechiens und Sloweniens zur albanischen Außenministerin Olta Xhacka. Die Pressekonferenz fand im Garten des albanischen Außenministeriums statt; zum Schluss der Pressekonferenz spazierte eine Schildkröte durch das Gras vor dem Tisch, an dem die vier

Der Kampf um die Erweiterung der EU Balkan

Fernsehen
ZiB1
Wird die EU noch heuer Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien und Albanien aufnehmen? Diese Frage sollen die EU-Außenminister im Juni in Brüssel entscheiden. Die EU-Kommission empfiehlt seit Jahren den Beginn von Beitrittsgesprächen, auch weil beide Länder schwierige Vorgaben erfüllt haben. Nordmazedonien hat den Namensstreit mit Griechenland beigelegt, wird aber nun

Albanien und seine Widersprüche

Radio
Europajournal
Rückständigkeit, Korruption, Drogenschmuggel, Mafia und Unordnung zählen zu den Klischees, die in der EU und in Österreich oft mit Albanien verbunden werden. All diese Probleme gibt es im Land der Skipetaren, das in der Regel abseits der Aufmerksamkeit der Medien liegt; dabei hat Albanien die Corona-Pandemie erstaunlich gut gemeistert, und auch die Parlamentswahlen am zweiten Mai verliefen – trotz vieler Probleme – gesitteter und ruhiger als vielleicht befürchtet. Albanien ist ein Land großer Widersprüche, die unser Balkan-Korrespondent Christian Wehrschütz im folgenden Beitrag aufzeigt und in ein größeres Gesamtbild einordnet:

Tourismuspotential in Albanien

Fernsehen
Aktuell nach Eins

Im Gegensatz zu Kroatien schein Albanien auf der touristischen Landkarte der Österreicher nur unter als Destination für Abenteuer-Urlaube auf; die Zahl heimischer Touristen im Land der Skipetaren ist vernachlässigbar, zu schlecht sind Image und Infrastruktur. In Albanien dominieren denn auch Gäste, die aus Ländern mit starkem albanischem Bevölkerungsanteil kommen, wie etwa Italien, Nordmazedonien und natürlich dem Kosovo. Immerhin entfällt ein Viertel der gesamten Wirtschaftsleistung auf den Fremdenverkehr. Doch Schritt für Schritt verbessern sich die touristischen Standards auch in diesem Balkan-Land, nicht zuletzt auch mit starker Unterstützung aus Österreich.

Rama hält absolute Mehrheit

Radio
Ö1Ö2Ö3 NR

Die Parlamentswahl in Albanien am Sonntag hat der sozialistische Ministerpräsident Edi Rama klar gewonnen; Rama erreichte neuerlich eine absolute Mehrheit und damit seine dritte Amtszeit; es berichtet Christian Wehrschütz:

Feuerwehren und die Hilfe aus Österreich

Fernsehen
oberösterreich Heute
In Oberösterreich haben die Freiwilligen Feuerwehren eine Tradition, die bereits 150 Jahr zurückreicht. Sie sind nicht nur gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr ein wichtiger Faktor beim Schutz der Bevölkerung, sondern auch ein wichtiges soziales Netzwerk. Anders sieht die Lage in Albanien aus; dort leidet die Feuerwehr unter schlechter Ausstattung, und Freiwillige Feuerwehren waren bis vor einigen Jahren praktisch

Niederösterreicher im Albanien-Einsatz

Fernsehen
Niederösterreich Heute
In Niederösterreich haben die Freiwilligen Feuerwehren eine lange Tradition. Sie sind nicht nur gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr ein wichtiger Faktor beim Schutz der Bevölkerung, sondern auch ein wichtiges soziales Netzwerk. Anders sieht die Lage in Albanien aus; dort leidet die Feuerwehr unter schlechter Ausstattung, und Freiwillige Feuerwehren waren bis vor einigen

Vetting Prozess bei der Justiz in Albanien

Radio
MiJ
In Albanien ist gestern das Parlament gewählt worden; doch die Auszählung der Stimmen in den Zählzentren verläuft schleppend, daher ist noch unklar, ob der sozialistische Regierungschef Edi Rama eine dritte Amtszeit bekommt, oder von der Opposition abgelöst wird. Schleppend verläuft in Albanien auch die Justizreform; ihr Herzstück ist der sogenannte Vetting-Prozess, die Durchleuchtung der Richter und Staatsanwälte durch eine Kommission. Diese administrativen Verfahren dauern bereits mehr als drei Jahr, doch ein Ende ist nicht in Sicht. Überwacht werden die Verfahren von internationalen Beobachtern

Bericht 11 bis 20 von 216

Facebook Facebook