× Logo Mobil

Berichte Ukraine

Bericht 411 bis 420 von 1107

Absolute Mehrheit für Selenskij

Radio
Ö1Ö2Ö3 NR J17
Bei der gestrigen Parlamentswahl in der Ukraine hat die Partei von Präsident Volodimir Selenskij die absolute Mehrheit an Mandaten gewonnen. Dies steht bereits fest, obwohl noch nicht alle Stimmen ausgezählt sind. Aus Kiew berichtet unser Ukraine-Korrespondent Christian Wehrschütz

Erdrutschsieg für Selenskij

Fernsehen
ZiB9

Bei der vorgezogenen Parlamentswahl in der Ukraine hat die Partei von Volodimir Selenskij den erwarteten Erdrutschsieg eingefahren. Seine Partei wurde mit 44 Prozent klar stimmenstärkste Kraft. Zweitstärkste Partei wurde mit 12 Prozent eine prorussische Partei gefolgt von drei prowestlichen Parteien. Insgesamt schafften fünf Parteien den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde. Noch keine Ergebnisse liegen zu den Einerwahlkreisen vor, in denen fast die Hälfte der 424Abgeordnete gewählt werden.

Erdrutschsieg für Selenskij bei der Wahl

Radio
FJ7

Bei der vorgezogenen Parlamentswahl in der Ukraine hat die Partei von Volodimir Selenskij den erwarteten Erdrutschsieg eingefahren. Seine Partei wurde mit 44 Prozent klar stimmenstärkste Kraft. Zweitstärkste Partei wurde mit 12 Prozent eine prorussische Partei gefolgt von drei prowestlichen Parteien. Insgesamt schafften fünf Parteien den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde. Diese Angaben beruhen auf Nachwahlbefragungen. Noch keine Ergebnisse liegen zu den Einerwahlkreisen vor, in denen fast die Hälfte der 424Abgeordnete gewählt werden. Aus Kiew berichtet unser Ukraine-Korrespondent Christian Wehrschütz:

Erdrutschsieg für Selenskij bei der Wahl

Radio
Ö1Ö2Ö3 NR

Bei der vorgezogenen Parlamentswahl in der Ukraine hat die Partei von Volodimir Selenskij den erwarteten Erdrutschsieg eingefahren. Seine Partei wurde mit mehr als 40 Prozent klar stimmenstärkste Kraft. Aus Kiew berichtet Christian Wehrschütz:

Ungewissheit nach dem politischen Erdrutsch

Zeitung
Kleine Zeitung
Bei der Parlamentswahl hat der Präsident Volodimir Selenskij mit seiner neuen Partei „Diener des Volkes“ den erwarteten Erdrutschsieg eingefahren. Nach übereinstimmenden Nachwahlbefragungen gewann Selenskij etwa 44 Prozent der Stimmen. Mit großem Abstand auf dem zweiten Platz landete eine prorussische Partei, die mit bis zu 13 Prozent rechnen kann. Dahinter folgen mit jeweils mit acht bis neun Prozent die nationalistische Partei von Ex-Präsident Petro Poroschenko und die Vaterlandspartei der früheren Ministerpräsidentin Julia

Aufsager für die Frühsendungen

Fernsehen
ZiB

Aufsager länger 1’14

Auch nach dem Erdrutschsieg der Präsidentenpartei bleiben in der Ukraine viele Fragen offen. Dazu zählt zunächst, dass noch die Ergebnisse aus den Einerwahlkreisen fehlen, in denen fast die Hälfte der 424 Abgeordneten gewählt wird. Das Kräfteverhältnis im Parlament wird sich dadurch nicht grundlegend ändern; doch diese Ergebnisse können Einfluss darauf haben, wie leicht die Regierung gebildet werden kann. Volodimir Selenskij ist nicht nur für einen Wirtschaftsexperten

Politischer Erdrutsch in der Ukraine

Radio
Ö1Ö2Ö3 NR

Die vorgezogene Parlamentswahl in der Ukraine hat für Präsident Volodimir Selenskij und seine Partei „Diener des Volkes“ den erwarteten Erdrutschsieg gebracht. Nachwahlbefragungen sehen Selenskijs Partei bei mehr als 40 Prozent. Aus Kiew berichtet Christian Wehrschütz:

Selenskij und sein neuer Stil als Präsident

Fernsehen
ZiB1

In der Ukraine finden heute vorgezogene Parlamentswahlen statt. Angeordnet hat sie Volodimir Selenskij, der vor drei Monaten mit einem Erdrutschsieg zu Präsident gewählt worden ist. Nach Umfragen hat Selenskij auch heute gute Chancen, mit seiner neuen Partei einen massiven Sieg einzufahren. Selenskij braucht eine große Mehrheit, um ernsthafte Reformen zügig umsetzen zu können, denn der ukrainische Präsident ist auf die Zusammenarbeit mit dem Parlament angewiesen.

Ukraine wählt neues Parlament

Radio
J18

In der Ukraine finden heute vorgezogene Parlamentswahlen statt. Angeordnet hat sie Volodimir Selenskij, der vor drei Monaten mit einem Erdrutschsieg zu Präsident gewählt worden ist. Nach Umfragen hat Selenskij auch heute gute Chancen, mit seiner neuen Partei einen massiven Sieg einzufahren. Die Wahlbeteiligung lag um 16 Uhr landesweit bei etwas mehr als 36 Prozent. Aus Kiew berichtet unser Ukraine-Korrespondent Christian Wehrschütz:

Ukraine wählt neues Parlament

Radio
Ö1Ö2Ö3 NR J17

In der Ukraine finden heute vorgezogene Parlamentswahlen statt. Angeordnet hat sie Volodimir Selenskij, der vor drei Monaten mit einem Erdrutschsieg die Präsidentenwahl gegen Petro Poroschenko gewonnen hat. Nach Umfragen hat Selenskij auch heute gute Chancen, mit seiner neuen Partei einen massiven Sieg einzufahren. In Reichweite könnte sogar die absolute Mehrheit sein. Aus Kiew berichtet Christian Wehrschütz

Bericht 411 bis 420 von 1107

Facebook Facebook