× Logo Mobil

Berichte Slowenien

Bericht 131 bis 140 von 820

Slowenien und Corona Virus

Fernsehen
Dobar dan Koroska
Von allen Teilrepubliken des ehemaligen Jugoslawien weist Slowenien bisher die größte Zahl an Personen auf, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Das hat aber auch damit zu tun, dass in Slowenien am umfassendsten getestet wird. So wurden in Slowenien bereits mehr als 7.500 Personen getestet; in Kroatien sind es knapp 900 Personen. In Slowenien sind derzeit 275 Personen infiziert,

Slowenien und Corona Virus

Fernsehen
ZiB1

Von allen Teilrepubliken des ehemaligen Jugoslawien weist Slowenien bisher die größte Zahl an Personen auf, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Das hat aber auch damit zu tun, dass in Slowenien am umfassendsten getestet wird. So wurden in Slowenien bereits mehr als 8.700 Personen getestet, und liegt damit im internationalen Spitzenfeld und auch vor Österreich. In Slowenien sind derzeit 284 Personen infiziert, eine Person ist gestorben. Auf welche Weise Slowenien gegen das Virus kämpft, und wie das Virus das Leben an der Grenze zu Italien beeinflusst, hat unser Balkan-Korrespondent Christian Wehrschütz recherchiert:

Lage in Slowenien und Corona Virus

Fernsehen
Steiermark Heute

Von allen Teilrepubliken des ehemaligen Jugoslawien weist Slowenien bisher die größte Zahl an Personen auf, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Das hat aber auch damit zu tun, dass in Slowenien am umfassendsten getestet wird. So wurden in Slowenien bereits mehr als 8.700 Personen getestet, und liegt damit im internationalen Spitzenfeld und auch vor Österreich. In Slowenien sind derzeit 284 Personen infiziert, eine Person ist gestorben. Auf welche Weise Slowenien gegen das Virus kämpft, und wie das Virus das Leben an der Grenze zu Italien beeinflusst, hat unser Balkan-Korrespondent Christian Wehrschütz recherchiert:

Slowenien und Corona Virus

Radio
Radio Kärnten

Von allen Teilrepubliken des ehemaligen Jugoslawien weist Slowenien bisher die größte Zahl an Personen auf, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Das hat aber auch damit zu tun, dass in Slowenien am umfassendsten getestet wird. So wurden in Slowenien bereits mehr als 7.500 Personen getestet; in Kroatien sind es knapp 900 Personen. In Slowenien sind derzeit 275 Personen infiziert, fünf Personen liegen auf der Intensivstation, eine Person ist gestorben. Auf welche Weise Slowenien gegen das Virus kämpft, und wie das Virus das Leben an der Grenze zu Italien beeinflusst, hat unser Balkan-Korrespondent Christian Wehrschütz recherchiert:

Lage in Slowenien und Corona Virus

Radio
Radio Steiermark

Von allen Teilrepubliken des ehemaligen Jugoslawien weist Slowenien bisher die größte Zahl an Personen auf, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Das hat aber auch damit zu tun, dass in Slowenien am umfassendsten getestet wird. So wurden in Slowenien bereits mehr als 7.500 Personen getestet; in Kroatien sind es knapp 900 Personen. In Slowenien sind derzeit 275 Personen infiziert, fünf Personen liegen auf der Intensivstation, eine Person ist gestorben. Auf welche Weise Slowenien gegen das Virus kämpft, und wie das Virus das Leben an der Grenze zu Italien beeinflusst, hat unser Balkan-Korrespondent Christian Wehrschütz recherchiert:

Lage in Slowenien und Corona Virus

Fernsehen
kärnten heute

Von allen Teilrepubliken des ehemaligen Jugoslawien weist Slowenien bisher die größte Zahl an Personen auf, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Das hat aber auch damit zu tun, dass in Slowenien am umfassendsten getestet wird. So wurden in Slowenien bereits mehr als 7.500 Personen getestet; in Kroatien sind es knapp 900 Personen. In Slowenien sind derzeit 275 Personen infiziert, fünf Personen liegen auf der Intensivstation, eine Person ist gestorben. Auf welche Weise Slowenien gegen das Virus kämpft, und wie das Virus das Leben an der Grenze zu Italien beeinflusst, hat unser Balkan-Korrespondent Christian Wehrschütz recherchiert:

Janez Jansa ante portas

Zeitung
Kleine Zeitung
„Hannibal vor den Toren“ – lautete eine geflügelte Warnung vor drohender Gefahr im alten Rom; diese Anspielung erinnerte an die erste bekannte Umfassungsschlacht, in der der karthagische Feldherr ein zahlenmäßig überlegenes römisches Heer bei Cannae im August 216 vor Christi vernichtet hatte. Mehr als 2200 Jahre später hat die Linke in Slowenien zwar kein Cannae erlitten, doch ist ihre Regierung zerfallen, und daher steht ihr politischer „Gott-sei-bei-Uns“, Janez Jansa, neuerlich davor, Ministerpräsident zu werden.

Die „Steirische Wacht“ zwischen Karl May und Paramilitär

Fernsehen
Steiermark Heute
Im Zuge der massiven Migrationswelle des Jahres 2015 hat sich in Slowenien eine Art Bürgerwehr gebildet, die den Namen „Steirische Wacht“ trägt und auch den steirischen Panther als Wappentier trägt. Diese uniformierte Gruppe sorgte

Die „Steirische Wacht“

Fernsehen
Mittag in Österreich
Im Zuge der massiven Migrationswelle des Jahres 2015 hat sich in Slowenien eine Art Bürgerwehr gebildet, die den Namen „Steirische Wacht“ trägt und auch den steirischen Panther als Wappentier trägt. Diese uniformierte Gruppe sorgte jüngst in Slowenien wieder durch Wehrsportübungen für Aufsehen, die vor allem an der Südgrenze zu Kroatien abgehalten werden. Ziel ist die Abhaltung illegaler Migration. Patrouilliert wurde aber auch bereits auf der slowenischen Seite der österreichischen Staatsgrenze. Bei ihren Übungen tragen viele Mitglieder

Die „Steirische Wacht“ zwischen Karl May und Paramilitär

Radio
MiJ
Im Zuge der massiven Migrationswelle des Jahres 2015 hat sich in Slowenien eine Art Bürgerwehr gebildet, die den Namen „Steirische Wacht“ trägt und auch den steirischen Panther als Wappentier trägt. Diese uniformierte Gruppe sorgte jüngst in Slowenien wieder durch Wehrsportübungen für Aufsehen, die vor allem an der Südgrenze zu Kroatien abgehalten werden. Ziel ist die Abhaltung illegaler Migration. Patrouilliert wurde aber auch bereits auf der slowenischen Seite der österreichischen Staatsgrenze. Bei ihren

Bericht 131 bis 140 von 820

Facebook Facebook