× Logo Mobil

Pirc- Musar wird Präsidentin

Radio
Ö1Ö2Ö3 NR
Berichte Slowenien
In Slowenien wird zum ersten Mal eine Frau das höchste Amt des Staates bekleiden. Denn die gestrige Stichwahl um das Amt des Präsidenten gewann die linksliberale Rechtsanwältin Natasa Pirc-Musar mit 54 Prozent der Stimmen. Es berichtet unser Balkan-Korrespondent Christian Wehrschütz: Der Sieg von Natasa Pirc-Musar war keine Überraschung, weil sie als parteilose und linksliberale Kandidatin über das größere Wählerpotential verfügte. In Ihrer Siegesrede bekräftigte die ehemalige Journalistin, dass sie auch als Präsidentin für Menschen- und Grundrechte eintreten sowie strategisch wichtige Themen wie die Gesundheitsreform in den Mittelpunkt stellen wolle. Ihr konservativer Gegenkandidat, der frühere Außenminister Anze Logar, kam auf 46 Prozent. Er gratulierte Slowenien zur ersten Präsidentin und sagte, er werde Pirc-Musar unterstützen, wenn sie tatsächlich die Präsidentin aller Bürger sein werde. Die Wahlbeteiligung lag bei knapp 53 Prozent und war damit etwas höher als im ersten Wahlgang. Stimmberechtigt waren 1,7 Millionen Slowenen.
Facebook Facebook