× Logo Mobil
  • Slider A
  • Slider B
  • Slider C
  • Slider D
  • Slider E
  • Slider F
  • Slider G
  • Slider Romy
Heute vor fünf Jahren hat der albanisch dominierte Kosovo seine Unabhängigkeit von Serbien erklärt. Seit damals wurde der Kosovo von 98 Staaten anerkannt. Dazu zählt Österreich, allerdings ist Serbien nicht darunter. In der Hauptstadt Pristina w Heute vor fünf Jahren hat der albanisch dominierte Kosovo seine Unabhängigkeit von Serbien erklärt. Seit damals wurde der Kosovo von 98 Staaten anerkannt. Dazu zählt Österreich, allerdings ist Serbien nicht darunter. In der Hauptstadt Pristina wurde der Jahrestag heute groß gefeiert, obwohl Europas jüngster Staat noch immer viele Probleme hat.

Berichtsinsert: Christian Wehrschütz aus Pristina

Insert1: 0’38 Delfina Bakija, Zahnärztin in Pristina

Aufsager: 1’02 Christian Wehrschütz aus Pristina

Gesamtlänge: 1’21

Mit einer Parade feierte der Kosovo heute seinen Geburtstag, denn für den jungen Staat sind Symbole besonders wichtig. Wichtig für den Frieden ist die beginnende Normalisierung der Beziehungen zu Serbien. Die Grenzen werden nun gemeinsam verwaltet, ein Kompromiss den die Serben im Nordkosovo vor zwei Jahren noch massiv bekämpften. Fortschritte macht die Integration der Serben vor allem im Süden. Sie leiden noch mehr als die Albaner unter der hohen Arbeitslosigkeit. Hinzu kommt, dass das Leben einfach teuer ist; die meisten Waren werden importiert, und selbst Ärzte müssen mit sehr niedrigen Gehältern auskommen:

„Die Stromrechnung für den Jänner machte mein halbes Monatsgehalt aus, so bleiben gerade noch 200 Euro, doch was kann ich damit anfangen.“

Die Infrastruktur ist nun viel besser, die Stromversorgung ist stabiler. Die Regierung bemüht sich, Pristina etwas hauptstädtisches Flair zu verleihen, denn der Kosovo war nie ein Staat, und Pristina bisher nur Provinz.

Facebook Facebook