× Logo Mobil

Berichte Ukraine

Bericht 451 bis 460 von 1356

Ukraine zwischen Hysterie und Unglauben

Zeitung
Kleine Zeitung
In Kiew war schien gestern die Sonne doch die Temperaturen waren bei leichtem Schneefall in der Früh nach wie vor winterlich. Auf der Flaniermeile im Zentrum herrschte recht reger Betrieb; von den großen Einkaufszentren kann das nicht gesagt werden. Zu Mittag herrschte im Gulliver gähnende Leer, nicht einmal Schnäppchenjäger waren anzutreffen, sind doch die Preise in vielen Geschäften um bis zu 70 Prozent reduziert. Da beginnt nun das Problem der richtigen Einschätzung: einerseits herrscht natürlich Winterschlussverkauf, andererseits

Cyber Angriffe und Gegenwehr der Ukraine

Fernsehen
ZiB1
Wie würde eine mögliche militärische Eskalation durch Russland in der Ukraine beginnen - klassisch mit einem massiven Einsatz von Luftwaffe und Artillerie oder mit einer Cyber-Attacke? Das ist keine theoretische Frage, weil eine moderne Kriegsführung heute durchaus das Ziel haben könnte und dürfte, zunächst

Cyber Angriffe und Gegenwehr der Ukraine

Radio
MiJ
Wie würde eine mögliche militärische Eskalation durch Russland in der Ukraine beginnen - klassisch mit einem massiven Einsatz von Luftwaffe und Artillerie oder mit einer Cyber-Attacke? Das ist keine theoretische Frage, weil eine moderne Kriegsführung heute durchaus das Ziel haben könnte und dürfte, zunächst die kritische Infrastruktur lahmzulegen, die vom Funktionieren von Computern, Internet und Stromversorgung abhängt. Cyber-Angriffe auf die Ukraine

Reaktionen auf USA Ankündigung

Radio
Ö1Ö2Ö3 NR

In der Ukraine hat die Führung ohne Panik auf die Warnung der USA reagiert, ein russischer Angriff könne unmittelbar bevorstehen. Andererseits ziehen immer mehr Botschaften die Angehörigen ihrer Diplomaten ab. Aus Kiew Christian Wehrschütz:

Corona und Kirchenkonflikte in der Ukraine

Radio
Praxis
Die Ukraine ist derzeit wohl das zentrale Thema der europäischen Sicherheitspolitik. Dabei geht es um die Stellung dieses Landes zwischen EU, NATO und damit den USA auf der einen und Russland auf der anderen Seite. Doch dieser Konflikt ist weit mehr als nur ein machtpolitischer; vielmehr geht es auch um die geistige Orientierung des Landes, das 300 Jahre von Russland beherrscht wurde. Als eine Bastion der russischen Welt gilt ihren Gegnern in der Ukraine die Ukrainisch-Orthodoxe Kirche, die in einer breiten Autonomie mit dem Moskauer Patriarchat verbunden ist. Sie ist zwar bei weitem die größte Religionsgemeinschaft der Ukraine, doch erschwert ihre Lage nicht nur der Konflikt

Corona und Kirchenkonflikte in der Ukraine

Radio
Praxis
Die Ukraine ist derzeit wohl das zentrale Thema der europäischen Sicherheitspolitik. Dabei geht es um die Stellung dieses Landes zwischen EU, NATO und damit den USA auf der einen und Russland auf der anderen Seite. Doch dieser Konflikt ist weit mehr als nur ein machtpolitischer; vielmehr geht es auch um die geistige Orientierung des Landes, das 300 Jahre von Russland beherrscht wurde. Als eine Bastion der russischen Welt gilt ihren Gegnern in der Ukraine die Ukrainisch-Orthodoxe Kirche, die in einer breiten Autonomie mit dem Moskauer Patriarchat verbunden ist.   Sie ist zwar bei weitem die größte Religionsgemeinschaft der Ukraine, doch erschwert ihre Lage nicht nur der Konflikt

Ukraine im Focus mit Schallenberg

Zeitung
Kleine Zeitung
In Kiew sind gestern die diplomatischen Bemühungen fortgesetzt worden, die Spannungen zwischen Russland und der Ukraine zu entschärfen und so eine mögliche militärische Eskalation zu vermeiden. Mit dabei war Außenminister Alexander Schallenberg gemeinsam mit den Außenministern der Slowakei und Tschechiens. Ebenfalls in Kiew war gestern der französische Staatspräsident Emanuel Macron. Die Bandbreite zwischen einem Mitglied des UNO-Sicherheitsrates und der einzigen Atommacht der EU sowie drei Kleinstaaten zeigt, wie

Krisendiplomatie in der Ukraine geht weiter

Fernsehen
ZiB1

In Kiew sind heute die diplomatischen Bemühungen fortgesetzt worden, die Spannungen zwischen Russland und der Ukraine zu entschärfen und so eine mögliche militärische Eskalation zu vermeiden. Mit dabei war Außenminister Alexander Schallenberg gemeinsam mit den Außenministern der Slowakei und Tschechiens. Ebenfalls in Kiew war heute der französische Staatspräsident Emanuel Macron:

Krisendiplomatie in der Ukraine geht weiter

Radio
J18

In Kiew sind heute die diplomatischen Bemühungen fortgesetzt worden, die Spannungen zwischen Russland und der Ukraine zu entschärfen und so eine mögliche militärische Eskalation zu vermeiden. Mit dabei war Außenminister Alexander Schallenberg gemeinsam mit den Außenministern der Slowakei und Tschechiens. Aus Kiew berichtet Christian Wehrschütz:

Krise und Lage und Reportage

Fernsehen
ZiB0700

In der Ukraine und um die Ukraine dreht sich in diesen Tagen die internationale Reisediplomatie. Der deutsche Bundeskanzler ist in den USA, seine Außenministerin in der Ukraine wohin heute auch der französische Präsident kommen wird, der gestern noch in Moskau war. In Kiew sind auch der österreichische Außenminister Alexander Schallenberg gemeinsam mit den Außenministern aus Tschechien und der Slowakei. Diese Trojka war gestern in der Ostukraine, um den Menschen, die bereits seit acht Jahren mit Krieg konfrontiert sind, zu zeigen, dass sie nicht vergessen sind.

Bericht 451 bis 460 von 1356

Facebook Facebook