× Logo Mobil

Berichte Serbien

Bericht 151 bis 160 von 2010

Serbien nach der Wahl

Radio
J18
Alexander Vucic ist gestern bereits im ersten Durchgang zum Präsident Serbiens gewählt worden. Der noch amtierende Ministerpräsident deklassierte seine Gegner. Vucic gewann 55 Prozent der Stimmen, das ist um 12 Prozent mehr als seine 10 Gegenkandidaten zusammen erreichten. Vucic will Serbien in die EU führen, gleichzeitig setzt er aber auch gute Beziehungen zu Russland und China. Wer ihm als Ministerpräsident nachfolgen wird, ist offen, Vorsitzender der stärksten Regierungspartei will Vucic bleibt. Aus Belgrad berichtet Christian Wehrschütz:

Nachlese Vucic und sein Wahlkampfmanager

Radio
MiJ
In Serbien ist gestern Alexander Vucic bereits im ersten Durchgang zum neuen Präsidenten Serbiens gewählt worden. Abgesehen von seinem enormen persönlichen Einsatz, seiner Popularität und seinem großen Einfluss auf die Medien und der Schwäche seiner Gegner verdankt Vucic seinen Sieg auch seinem professionellen Wahlkampf, bei dem versucht wurde nichts dem Zufall zu überlassen. Federführend bei der Kampagne

Alexander Vucic wird neuer Präsident Serbiens

Radio
Ö1Ö2Ö3 NR
Alexander Vucic wird neuer Präsident Serbiens. Im ersten Durchgang der Präsidentenwahl erreichte der amtierende Ministerpräsident Alexander Vucic gestern 55 Prozent der Stimmen und damit die nötige absolute Mehrheit für den Sieg. Die Wahlbeteiligung lag gestern bei 55 Prozent und war damit etwa niedriger als vor fünf Jahren. Aus Belgrad berichtet Christian Wehrschütz:

Vucic gewinnt absolute Mehrheit im ersten Durchgang und wird Präsident

Radio
FJ6
Alexander Vucic wird neuer Präsident Serbiens. Im ersten Durchgang der Präsidentenwahl erreichte der amtierende Ministerpräsident Alexander Vucic gestern 55 Prozent der Stimmen und damit die nötige absolute Mehrheit für den Sieg. Nicht mehr angetreten ist der amtierende Präsident Tomislav Nikolic, der mit dem Auslaufen seiner Amtszeit Ende Mai in Pension geht. Unklar ist, wer Vucic als Regierungschef nachfolgen wird. Die Wahlbeteiligung lag gestern bei 55 Prozent und war damit etwa niedriger als vor fünf Jahren. Aus Belgrad berichtet Christian Wehrschütz:

Vucic wird Präsident

Radio
Ö1Ö2Ö3 NR


Alexander Vucic wird neuer Präsident Serbiens. Im heutigen ersten Durchgang der Präsidentenwahl erreichte der amtierende Ministerpräsident Alexander Vucic 55 Prozent der Stimmen und damit die nötige absolute Mehrheit. Wer Vucic als Regierungschef nachfolgen wird, ist offen. Aus Belgrad berichtet Christian Wehrschütz:

Geringere Wahlbeteiligung in Serbien

Radio
Ö1Ö2Ö3 NR J17 J18
In Serbien findet derzeit die erste Runde der Präsidentenwahl statt. Amtsinhaber Tomislav Nikolic tritt nicht wieder an; haushoher Favorit ist Ministerpräsident Alexander Vucic; insgesamt treten 11 Kandidaten zur Wahl an. Aus Belgrad berichtet Christian Wehrschütz:

Alle gegen Vucic

Zeitung
Kleine Zeitung
In Serbien findet heute der erste Durchgang der Präsidentenwahl statt. Stimmberechtigt sind 6,7 Millionen Bürger, real in Serbien leben dürften aber nur 5,3 Millionen Wähler, weil viele Serben im Ausland arbeiten, darunter auch in Österreich. Für den Sieg im ersten Wahlgang reicht daher die absolute Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Chancen auf diesen Sieg hat von den 11 Kandidaten nur Ministerpräsident Alexander Vucic von der regierenden nationalkonservativen Fortschrittspartei

Serbien wählt Präsident

Radio
Ö1Ö2Ö3 NR
In Serbien wird heute der Präsident gewählt. Amtsinhaber Tomislav Nikolic kandidiert nicht wieder. Haushoher Favorit ist Ministerpräsident Alexander Vucic, der Vorsitzende der stärksten Regierungspartei. Wahlberechtigt sind 6,7 Millionen Bürger. Aus Belgrad Christian Wehrschütz:

Vucic als hasuhoher Favorit

Radio
SoJ
In Serbien wird heute der Präsident gewählt. Amtsinhaber Tomislav Nikolic kandidiert nicht wieder. Haushoher Favorit ist Ministerpräsident Alexander Vucic, der Vorsitzende der stärksten Regierungspartei. Wahlberechtigt sind 6,7 Millionen Bürger. Tatsächlich in Serbien sein dürften aber nur 5,3 Millionen Stimmbürger, weil viele Serben im Ausland leben. Aus Belgrad Christian Wehrschütz:

Serbien vor der Präsidentenwahl

Fernsehen
ZiB1
In Serbien wird heute der Präsident gewählt. Amtsinhaber Tomislav Nikolic kandidiert nicht wieder. Haushoher Favorit ist Ministerpräsident Alexander Vucic, der Vorsitzende der stärksten Regierungspartei. Er tritt an, weil die Wiederwahl von Nikolic nach Umfragen fraglich gewesen wäre. Vucic will der an sich schwachen Opposition keine Chance geben, sich durch die Präsidentenwahl zu konsolidieren. Wahlberechtigt sind 6,7 Millionen Bürger.

Bericht 151 bis 160 von 2010

Facebook Facebook