× Logo Mobil

Berichte Serbien

Bericht 1331 bis 1340 von 2010

Begräbnis Djindjic in Belgrad

Radio
Ö2Ö3
In Belgrad findet heute das Begräbnis von Zoran Djindjic statt. Der serbische Ministerpräsi-dent ist am Mittwoch im Hof der Regierung einem Attentat zum Opfer gefallen. Die Re-gierung macht einen Mafiklan für den Anschlag verantwortlich. Aus Bel

Begräbnis Djindjic in Belgrad

Zeitung
Kleine Zeitung
Durch die Straßen Belgrad führte der Trauerzug mit dem Sarg von Zoran Djindjic zum neuen Friedhof der Stadt. An der Spitze marschierte eine Abordnung der Streitkräfte, gefolgt von geistlichen Würdenträgern aller Religionen und Djindjics Freunden

OK und Djindjic

Radio
Früh Journal
Wie mächtig ist die Organisierte Kriminalität in Serbien? Diese Frage stellt sich schlagartig nach dem Mord an Ministerpräsident Zoran Djindjic. Rechtfertigt doch die Regierung den Ausnahmezustand mit dem Kampf gegen einen Mafiaklan, der für das

Serbien Ermittlungen

Radio
Ö2Ö3
In Serbien laufen die Ermittlungen zwei Tage nach dem Attentat auf Ministerpräsident Zoran Djindjic weiter auf Hochtouren. Mehr als 50 Mitglieder eines Mafiaklans wurden bereits ver-haftet, die für Djindjics Ermordung verantwortlich sein sollen.

OK und Djindjic

Fernsehen
ZiB 2
Wie mächtig ist die Organisierte Kriminalität in Serbien? Diese Frage stellt sich schlagartig nach dem Mord an Ministerpräsident Zoran Djindjic. Rechtfertigt doch die Regierung den Ausnahmezustand mit dem Kampf gegen einen Mafiaklan, der für das

Tag der Trauer in Serbien

Fernsehen
ZiB1
In Serbien gibt es noch keine neuen Erkenntnisse über den Mord an Ministerpräsident Zoran Djindjic. Die Regierung teilte, etwa 40 Verdächtige seien verhaftet worden, doch nähere Angaben wurden nicht gemacht. Die Regierung beschuldigt einen Mafia

Ausnahmezustand, Verdacht und Tod

Radio
Früh Journal
In Serbien ist seit Mitternacht der Ausnahmezustand in Kraft. Die geschäftsführende Präsi-dentin Serbiens, Natasa Micic, hat ihn auf Antrag der Regierung in Belgrad verhängt. Der Ausnahmezustand soll genutzt werden, um die Organisierte Kriminali

Tag der Trauer in Serbien

Radio
Journal
In Serbien gibt es noch keine neuen Erkenntnisse über den Mord an Ministerpräsident Zoran Djindjic. Die Regierung teilte, es seien etwa 40 Verdächtige verhaftet worden, doch nähere Angaben wurden nicht gemacht. Die Regierung beschuldigt einen Ma

Tag der Trauer in Serbien

Radio
Nacht Journal
Einen Tag nach dem Mord an Ministerpräsident Zoran Djindjic geht die serbische Führung nun entschlossen gegen die mutmaßlichen Hintermänner des Attentates vor. Mehr als 50 Personen wurden verhaftet. Sie sollen alle eine Mafiaklan in einem Vorort

Ausnahmezustand, Verdacht und Tod

Radio
Ö2Ö3
In Serbien ist seit Mitternacht der Ausnahmezustand in Kraft. Der Ausnahmezustand soll genutzt werden, um die Organisierte Kriminalität besser bekämpfen zu können, die auch für die gestrige Ermordung von Ministerpräsident Zoran Djindjic verantwo

Bericht 1331 bis 1340 von 2010

Facebook Facebook