× Logo Mobil

Berichte Nord-Mazedonien

Bericht 381 bis 390 von 394

Mazedonien

Radio
Ö2Ö3
Die Krise in Mazedonien hat sich weiter verschärft. Die Regierung hat bei der umkämpften Stadt Tetovo Truppen, Panzer und Artillerie zusammengezogen. Regierung und Rebellen haben einander ein Ultimatum gestellt. Die EU empfahl der mazedonischen

Mazedonien

Radio
Ö2Ö3
Mazedonische Truppen setzen ihren Aufmarsch gegen albanische Rebellen im Raum Tetovo fort. Die Mazedonische Führung hat für die kommenden Tage einen entscheidenden Schlag gegen die Rebellen angekündigt. In Skopje ist auch der EU-Beauftragte für

Mazedonien-Lage

Radio
Ö2Ö3
In Mazedonien wächst die Kriegsgefahr. Die Regierung in Skopje hat sich nun zum Einsatz der Armee gegen die albanischen Freischärler in Tetovo entschlossen. Die Rebellen rückten am Abend an den Stadtrand von Tetovo vor und beschossen Polizeistel

Mazedonien

Radio
Ö2Ö3
Europäische Union und NATO haben ein militärisches Eingreifen in der Krise in Mazedonien zunächst ausgeschlossen. Beim Treffen der EU-Außenminister in Brüssel fand der Vorschlag Österreichs keine Zustimmung, das Mandat der Kosovo-Friedenstruppe

Mazedonien-Lage

Radio
Ö2Ö3
In der mazedonischen Hauptstadt Skopje haben am Abend etwa 3000 Bewohner Tetovos gegen die Angriffe albanischer Extremisten protestiert. Die Demonstranten forderten ein entschiedenes Vorgehen gegen die Rebellen. Der mazedonische Regierungschef B

Tetovo

Radio
Ö2Ö3
Brennende und zerschossene Häuser auf dem Burgberg in Tetovo könnte zum Symbol für Mazedonien werden, wenn es nicht rasch gelingt, eine Feuerpause zu erreichen. Denn die Gefechte zwischen mazedonischer Polizei und albanischen Freischärlern weit

Tetovo

Radio
In Tetovo konzentrieren sich die Gefechte zwischen mazedonischer Polizei und albanischen Freischärlern nach wie vor auf den Burgberg der Stadt, auf dem die Ruinen einer Festung auf türkischer Zeit stehen. Von der Altstadt aus, die unmittelbar an

Tetovo

Fernsehen
Ö2Ö3
In der Stadt Tetovo beschießen mazedonische Einheiten immer wieder mutmaßliche Stellungen albanischer Rebellen. Die Freischärler sind gut verschanzt, eine militärische Lösung ist nicht in Sicht. Um eine politische Lösung bemühte sich heute in Te

Tetovo

Fernsehen
Ö2Ö3
In Tetovo haben mazedonische Einheiten wieder mutmaßliche Stellungen albanischer Rebel-len beschossen. Doch die Freischärler sind gut verschanzt, eine militärische Lösung ist daher nicht in Sicht. Um eine politische Lösung bemühte sich in Tetovo

Mazedonien

Fernsehen
ZiB1
Dieses brennende Haus in Tetovo könnte zum Symbol für Mazedonien werden, wenn es nicht rasch gelingt, eine Feuerpause zu erreichen. Denn die Gefechte zwischen mazedonischer Polizei und albanischen Freischärlern weiten sich aus. In den Häusern d

Bericht 381 bis 390 von 394

Facebook Facebook