× Logo Mobil

Streit führt zu Massenmord

Radio
Ö1Ö2Ö3NR
Berichte Montenegro
In der ehemaligen jugoslawischen Teilrepublik Montenegro hat ein Mann 10 Personen getötet, ehe er selbst erschossen wurden. Die Bluttat ereignete sich in der alten Hauptstadt Cetinje. Was den Amoklauf des Mannes ausgelöst hat, ist noch unklar; es berichtet unser Balkan-Korrespondent Christian Wehrschütz: Die Bluttat durchgeführt hat ein 34-jähriger Mann vermutlich mit einem Jagdgewehr. Vorausgegangen könnte der Tat ein häuslicher Streit sein. Darauf deutet der Umstand hin, dass der Mann zuerst eine Nachbarin und ihre Kinder erschoss ehe er dann wahllos auf Passanten feuerte, die seinen Weg kreuzten. Nach Angaben der montenegrinischen Polizei starben neun Personen an Ort und Stelle, weitere zwei dann im Krankenhaus; weitere vier sollen verletzt worden sein. Unklar ist noch, wer den Mann selbst erschoss, weil die Polizei angegeben hat, dass keiner ihrer Beamten den Mann nur Strecke gebracht hat. Die Ermittlung sind noch im Gange; weitere Details werden für den Vormittag erwartet.
Facebook Facebook