× Logo Mobil

HDZ könnte stärkste Partei in Kroatien bleiben

Radio
Ö2Ö1Ö3 NR
Berichte Kroatien
In Kroatien lässt sich noch nicht sagen, wer die Parlamentswahlen gewonnen hat. Die Resultate der regierenden konservativen HDZ und der oppositionellen Sozialdemokraten nähern sich in Kroatien immer mehr an. HDZ-Vorsitzender und Ministerpräsident Ivo Sanader hat sich jedenfalls bereits zum Sieger erklärt. Aus Kroatien berichtet Christian Wehrschütz:

Nach Angaben der staatlichen Wahlkommission kommt die HDZ in Kroatien derzeit auf 60 und die SDP auf 57 Sitze. Damit hätte die SDP 23 Sitze hinzugewonnen, während die HDZ sechs Sitze einbüßte; ob es zum Machtwechsel reicht, ist offen. Das hängt vom endgültigen Kräfteverhältnis zwischen HDZ und SDP sowie vom Abschneiden der Kleinparteien ab. Eine dieser Parteien hat sich darauf festgelegt, zuerst mit der Großpartei zu verhandeln, die stärkste Kraft in Kroatien ist. Diese Position könnte die HDZ knapp behaupten. Das Parlament hat 148 Sitze, darunter acht Mandate für nationale Minderheiten. Hinzu kommen noch die Sitze, die auf die Stimmen der Auslandskroaten entfallen. Vor allem in Bosnien war die Wahlbeteiligung hoch, so dass noch etwa 7 Mandate hinzukommen könnten. Sie dürfte fast alle die HDZ gewonnen haben.

Facebook Facebook