Russland sagt Teilnahme an ESC ab

Ukraine / Radio / Ö1Ö2Ö3 NR / 2017-04-14 07:00

Einleitung

Russland hat seine Teilnahme am Song Contest in Kiew abgesagt und wird ihn auch nicht im Fernsehen nicht übertragen, weil seine Kandidatin von der Ukraine mit einem Einreiseverbot belegt ist. Grund dafür ist ihr Auftritt auf der annektierten Halbinsel Krim. Trotzdem laufen die Vorbereitungen in Kiew auf Hochtouren, berichtet aus Kiew Christian Wehrschütz

Detail

Russland hat seine Teilnahme am Song Contest in Kiew abgesagt und wird ihn auch nicht im Fernsehen nicht übertragen, weil seine Kandidatin von der Ukraine mit einem Einreiseverbot belegt ist. Grund dafür ist ihr Auftritt auf der annektierten Halbinsel Krim. Trotzdem laufen die Vorbereitungen in Kiew auf Hochtouren, berichtet aus Kiew Christian Wehrschütz



Das Messezentrum ist der Ort, wo die zentralen Wettbewerbe des Song Contests stattfinden werden. Die Hauptbühne und die Zuschauertribünen werden derzeit aufgebaut. 800 Personen aus 15 Nationen sind im Einsatz. Die 22.000 Metallstreben für die Hauptbühnen haben ein Gesamtgewicht von 450 Tonnen. Auch der Energieverbrauch durch die Beleuchtung ist enorm; die Generatoren werden ab Probebeginn am 20. April 20.000 Liter Diesel pro Tag verbrauchen. Durch die Nichtteilnahme Russlands werden die Sicherheitsvorkehrungen einfacher, die auch so enorm sind. Etwa 7.000 Kameras werden die Fan-Zonen im Stadtzentrum überwachen. Mehr als 10.000 Sicherheitskräfte werden für Ordnung aller Art sorgen, wobei zu betonen ist, dass Kiew 800 Kilometer vom Kriegsgebiet der Ostukraine entfernt ist.