Sevnica hofft auf Melania

Slowenien / Radio / Ö3 / 2017-01-20 12:00

Einleitung



Während die Welt heute mit gemischten Gefühlen auf die Angelobung von Donald Trump blickt, verbindet der slowenische Ort Sevnica große Hoffnungen damit. Denn in Sevnica wurde Trumps Frau Melania geboren. Davon will die 17.000 Einwohner zählende Gemeinde profitieren, berichtet aus Sevnica unser Korrespondent Christian Wehrschütz:

Detail

Während die Welt heute mit gemischten Gefühlen auf die Angelobung von Donald Trump blickt, verbindet der slowenische Ort Sevnica große Hoffnungen damit. Denn in Sevnica wurde Trumps Frau Melania geboren. Davon will die 17.000 Einwohner zählende Gemeinde profitieren, berichtet aus Sevnica unser Korrespondent Christian Wehrschütz:



Melania-Torte, mit Mandeln, eine Apfelkuchen mit dem Namen „First Lady“ sowie Pantoffel aus der Schuhfabrik von Sevnica mit dem Namen „Weißes Haus“ sind Beispiele für den Geschäftssinn der Industriegemeinde an der Save. Damit die Vermarktung von Melania nicht ins Kraut schießt, hat die Familie Trump einen Rechtsanwalt in Slowenien mit dem Schutz ihrer Namenrechte beauftragt. Der Bürgermeister des Ortes, Srecko Ocvirk, betont, dass die Gemeinde Melania und ihrer Familie mit großem Respekt begegne; trotzdem sieht Ocvirk aber große Chancen für seine Gemeinde:



"Sevnica ist eine kleine Stadt in Mitteleuropa, die der Weltöffentlichkeit unbekannt ist. Bekannt ist sie nur regional. Doch die Tatsache, dass Frau Melania hier geboren wurde und hier ihre Kindheit verbrachte, bringt uns auf die Landkarte der Welt."



Das stimmt; doch bisher bevölkerten vor allem Journalisten den Ort; Melania ist noch kein touristisches Zugpferd, während sich der ländliche Tourismus durchaus entwickelt, allerdings wegen der Fischer, der Radfahrer und des Weins, der in Sevnica angeboten wird.