Serbische Weihnachtsbräuche

Serbien / Fernsehen / Heute Mittag / 2017-01-09 13:20

Einleitung

Rechenfehler können welthistorische Bedeutung und Folgen haben. Das gilt für den Julianischen Kalender; im Mittelalter waren die Abweichungen vom tatsächlichen Jahresverlauf bereits so groß, dass Papst Gregor 1582 eine Reform anordnete. Diesen Gregorianischen Kalender übernahmen aber die orthodoxen Kirchen nicht. Daher ist der 24. Dezember

Detail

Rechenfehler können welthistorische Bedeutung und Folgen haben. Das gilt für den Julianischen Kalender; im Mittelalter waren die Abweichungen vom tatsächlichen Jahresverlauf bereits so groß, dass Papst Gregor 1582 eine Reform anordnete. Diesen Gregorianischen Kalender übernahmen aber die orthodoxen Kirchen nicht. Daher ist der 24. Dezember der Heilige Abend bei den Katholiken; bei den Serben entspricht dieser Tag dem 6. Jänner. Doch nicht nur kalendarische Unterschiede gibt es, sondern auch das Brauchtum ist zu Weihnachten in Serbien sehr unterschiedlich im Vergleich zum Brauchtum in Österreich oder Deutschland. Dieses serbische Brauchtum hat sich unser Korrespondent am Balkan, Christian Wehrschütz, am sechsten und siebenten Jänner, dem serbischen Christtag, näher angesehen:



Berichtsinsert: Christian Wehrschütz aus Belgrad



Insert1: Vater Vajo Jovic, Pfarrer der Kirche des Heiligen Alexander Newski in Belgrad



Insert2: Dusko Stojanovic, Geschäftsführer des Restaurants „Drei Hüte“ in Belgrad



Insert3: Marija Kaninski, (15) Enkelin und Polozajnik



Insert4: Gordana Kanisnka, Oma und Hausfrau



Gesamtlänge: 4’02