WM-Nachlese: Feiern trotz Niederlage

Kroatien / Fernsehen / ZiB13 / 2018-07-16 13:00

Einleitung

In einer Stunde kehrt die kroatische Mannschaft heute aus Moskau nach Zagreb zurück; und hunderttausende Kroaten werden dem frischgebackenen Vizeweltmeister einen triumphalen Empfang bereiten; trotz der gestrigen Niederlage im Finale gegen Frankreich gab es im Land und in den Medien nur Lob für die Mannschaft; „Wir sind über alle Maßen stolz“, „Danke ihr Helden“, „Ihr seid unser Gold“ und „Sie haben das Spiel verloren aber die Welt erobert“, lauteten die Schlagzeilen. Ein Rückblick auf die Feiern von unserem Korrespondenten Christian Wehrschütz:

Detail

In einer Stunde kehrt die kroatische Mannschaft heute aus Moskau nach Zagreb zurück; und hunderttausende Kroaten werden dem frischgebackenen Vizeweltmeister einen triumphalen Empfang bereiten; trotz der gestrigen Niederlage im Finale gegen Frankreich gab es im Land und in den Medien nur Lob für die Mannschaft; „Wir sind über alle Maßen stolz“, „Danke ihr Helden“, „Ihr seid unser Gold“ und „Sie haben das Spiel verloren aber die Welt erobert“, lauteten die Schlagzeilen. Ein Rückblick auf die Feiern von unserem Korrespondenten Christian Wehrschütz:

Berichtsinsert: Christian Wehrschütz aus Zagreb

Insert1: Enola, Schweizerin gebürtig in Varazdin

Insert2: Martin, Schweizer gebürtig in Varazdin

Insert3: Walter, Tourist aus Südtirol

Gesamtlänge: 1’23

Am frenetischsten war der Jubel zweifellos beim kroatischen Ausgleich zum eins zu eins in der ersten Spielhälfte, doch auch nach der Niederlage dominierte ganz eindeutig der Stolz im ganzen Land. Wie kreativ Kroaten sein können, zeigt dieses Beispiel eines Auto-Grills, bei dem ein Kombi zur Zubereitung von Lamm und Spanferkel adaptiert wurde. Zum Endspiel nach Agram gekommen waren viele Kroaten der zweiten und dritten Generation aus Deutschland, der Schweiz und Österreich:

„Ich freue mich, dass Kroatien zweiter geworden ist, aber im Moment ist es eher eine Enttäuschung; aber man kann stolz sein auf das Land, sehr stolz, sehr stolz auf Kroatien.“

„Ein bisschen enttäuscht aber trotzdem, zweiter Platz ist auch super.“

„Für mich waren sie schon als sie in das Halbfinale eingezogen sind Sieger – Sieger der Herzen.“

Das Endspiel zog aber auch viele Touristen an:

„Als Kroatien im Halbfinale gewonnen hat, haben wir spontan gesagt, jetzt fahren wir, und jetzt sind wir drei, vier Tage da und machen einen Kurzurlaub.“

„Es ist wahnsinnig beeindruckend – obwohl die Kroaten das Spiel verloren haben, wie positiv die ganze Stimmung hier ist. Das ist wirklich toll und sehr cool.“

Diese Stimmung wird demnächst ihren Höhepunkt erreichen, denn am Ban-Jelasic-Platz in Agram steht dem frischgebackenen Vizeweltmeister nun ein triumphaler Empfang bevor.