HDZ führt nach Wahlen in Kroatien

Kroatien / Radio / Ö1Ö2Ö3 NR / 2016-09-12 08:00

Einleitung

In Kroatien hat die vorgezogene Parlamentswahl gestern mit einer Überraschung geendet. Die relative Mehrheit gewann die nationalistische HDZ und nicht das Mitte-Links-Bündnis. Stimmberechtigt waren 3,8 Millionen Kroaten. Aus Zagreb berichtet Christian Wehrschütz:    

Detail

In Kroatien hat die vorgezogene Parlamentswahl gestern mit einer Überraschung geendet. Die relative Mehrheit gewann die nationalistische HDZ und nicht das Mitte-Links-Bündnis. Stimmberechtigt waren 3,8 Millionen Kroaten. Aus Zagreb berichtet Christian Wehrschütz:    



Nach Auszählung fast aller Stimmen zeichnen sich in Kroatien folgende Kräfteverhältnisse ab: im Parlament mit seinen 151 Sitzen kommt die HDZ unter ihrem neuen Vorsitzenden Andrej Plenkovic auf 61 Mandate; das Mitte-Links-Bündnis unter dem Sozialdemokraten Zoran Milanovic liegt bei 54 Mandaten, und die Bürgerbewegung MOST erreichte 12 Sitz, das ist ein Minus von sieben Mandaten, reichte aber für den dritten Platz. Die zweite große Überraschung der Wahl bildet das Abschneiden der Protestpartei „Lebende Mauer“, die von einem Mandat auf acht Mandate zulegte. Weitere sechs Mandate entfallen auf drei Kleinparteien; acht Sitze haben die nationalen Minderheiten. Für eine absolute Mehrheit braucht die HDZ die Bewegung MOST aber auch noch Kleinparteien oder Abgeordnete der Minderheiten als Koalitionspartner. Eine große Koalition mit dem Links-Bündnis ist eher unwahrscheinlich.