Albanien wählt

Albanien / Radio / J18 / 2017-06-25 18:00

Einleitung

In Albanien wird derzeit das Parlament gewählt. Um die 140 Mandate und die Stimmen der der 3,4 Millionen Wahlberechtigten werben 18 Parteien. Als Favorit gilt nach Umfragen die sozialistische Partei von Ministerpräsident Edi Rama; aus Tirana berichtet unser Balkan-Korrespondent Christian Wehrschütz:

Detail

In Albanien wird derzeit das Parlament gewählt. Um die 140 Mandate und die Stimmen der der 3,4 Millionen Wahlberechtigten werben 18 Parteien. Als Favorit gilt nach Umfragen die sozialistische Partei von Ministerpräsident Edi Rama; aus Tirana berichtet unser Balkan-Korrespondent Christian Wehrschütz:

Bei der Parlamentswahl ist die Stimmbeteiligung derzeit deutlich geringer als vor vier Jahren. Bis 16 Uhr wählten nach Angaben der Zentralen Wahlkommission etwa 35 Prozent; 2013 waren es um diese Zeit 43 Prozent. Die Gründe dafür sind unklar; einer könnte die brütende Hitze sein; so hat es in Tirana derzeit 34 Grad im Schatten. Möglich ist, dass die Albaner auch mit dem politischen Angebot unzufrieden sind. Zwar gibt es formell 3,4 Millionen Stimmbürger, doch im Land leben dürften nur 2,9 Millionen. Die Diskrepanz hat mit veralteten Wählerlisten und mit der starken Auswanderung zu tun; Albaner im Ausland sind nicht wahlberechtigt. Ministerpräsident Edi Rama rief die Bürger jedenfalls auf, wählen zu gehen. Wem die geringere Beteiligung nützt ist offen. Die Wahlen verliefen bisher weitgehend ruhig. Die Wahllokale schließen um 19 Uhr. Wegen des komplizierten Auszählungsverfahrens dürften seriöse Ergebnisse erst morgen vorliegen.“