Albanien wählt

Albanien / Radio / SoJ / 2017-06-25 07:00

Einleitung

In Albanien wird heute das Parlament gewählt. Um die Stimmen der 3,4 Millionen Wahlberechtigten und die 140 Mandate werben 18 Parteien und Wahlbündnisse. Nach Umfragen dürfte die Sozialisten von Ministerpräsident Edi Rama wieder stimmenstärkste Partei werden; aus Tirana berichtet Christian Wehrschütz:

Detail

In Albanien wird heute das Parlament gewählt. Um die Stimmen der 3,4 Millionen Wahlberechtigten und die 140 Mandate werben 18 Parteien und Wahlbündnisse. Nach Umfragen dürfte die Sozialisten von Ministerpräsident Edi Rama wieder stimmenstärkste Partei werden; aus Tirana berichtet Christian Wehrschütz:

In Albanien gibt es drei führende politischen Kräfte; die Sozialisten von Edi Rama, die oppositionellen Demokraten von Lulzim Basha und die Bewegung der Sozialisten für Integration von Ilyr Meta. Nach Umfragen sollten die Wahlen Rama klar den ersten, Basha den zweiten und Meta den dritten Platz bescheren. Das ist möglich aber nicht sicher. Ilyr Metas Prognose lautet so:

„Keine Partei wird mehr als 54 Mandate erreichen, während für die Regierungsbildung 71 nötig sind. Wir werden ein Ergebnis haben, dass tripolar ist.“

Klar ist, dass in Albanien Umfragen mit großer Vorsicht zu genießen sind, weil nicht einmal klar ist, wie viele Wähler es tatsächlich gibt. Im Land leben etwa 3 Millionen Menschen; die 3,4 Millionen Stimmberechtigten sind somit ein Beweis dafür, wie falsch die Wählerlisten sind; etwa eine Million Albaner lebt im Ausland, sie sind nicht wahlberechtigt. Die veralteten Listen und die Politisierung der Wahlkommissionen leisten Wahlbetrug Vorschub, der trotz zahlreicher internationaler Beobachter weit verbreitet ist. Extrem zeitraubend ist die Stimmauszählung; alle Wahlurnen müssen in acht Zählzentren gebracht werden; erst dort beginnt die Auszählung dann am späten Abend. Die Wahllokale schließen um 19 Uhr; seriöse Ergebnisse werden voraussichtlich erst am Montag vorliegen.